Projekt Neubau Einsiedeln

Mai 2019 - Projektwettbewerb Phönix entschieden

Die Stiftung Phönix plant auf dem Gotthardstallareal in Einsiedeln 

den Neubau eines Wohnheims für 30 psychisch beeinträchtigte 

Menschen. Am Freitag wurde der öffentlich ausgeschriebene 

Architekturwettbewerb entschieden. Diesen Wettbewerb haben 

Baumberger & Stegmeier Architekten aus Zürich (Architektur und 

Baumanagement), zusammen mit Berchtold.Lenzin 

Landschaftsarchitekten gewonnen.

Das Preisgericht fasste seinen Entschluss gemäss Mitteilung vom 

Wochenende einstimmig und empfiehlt das Projekt zur 

Weiterbearbeitung. Das Siegerprojekt besticht unter anderem 

durch gelungene Einbindung ins Quartier und ausgezeichnete 

Wohnqualität.

An zwei Tagen der letzten Woche prüfte das Preisgericht die Pläne 

und Modelle nach ortsbaulichen, architektonischen, betrieblichen 

und funktionalen Kriterien. Spezielles Gewicht erhielt die 

Wirtschaftlichkeit. Mit der Jurierung kann jetzt ein konkretes 

Bauprojekt geplant werden, welches dann die verschiedenen 

Bewilligungsverfahren durchläuft.

Projektkommission 

Dr. med. Urs Gössi, Stiftungsratspräsident

Dr. med. Zeno Schneider, Vizestiftungsratspräsident

Klaus Korner, Aktuar 

Arthur Füchslin, Stiftungsratsmitglied

Daniel Berli, Heimleiter WH Flora Einsiedeln

Projektbeschrieb

Medienmitteilung zum Projekt

Einsiedler Anzeiger 02.07.2019
Einsiedler Anzeiger 28.06.2019
Bote der Urschweiz 27.05.2019
Einsiedler Anzeiger 31.08.2018
Einsiedler Anzeiger 12.05.2018
Einsiedler Anzeiger 07.06.2017
Einsiedler Anzeiger 17.06.2016
Einsiedler Anzeiger 29.01.2016